Aquafilament® Technology

Next generation wound care

Aquafilament® Technology ist eine patentierte Technologie der Firma biocell, mit der eine neue Generation an Wundauflagen entsteht - mehr preiswerte Leistung für Anwender und Ihre Patienten für eine erfolgreiche Therapie.

 

Forschungshintergrund

Wissenschaftliche Forschungen der letzten Jahre haben ergeben, dass sich viele Wunden in einem Teufelskreislauf befinden: Das geschädigte Gewebe einer Wunde führt zu einer erhöhten entzündlichen Reaktion, bei der Zytokine (Signalmoleküle) freigesetzt werden. Oft kommt es dabei zu einem Überschuss an Zytokinen, welcher abnorme Werte an freien Radikalen und Proteasen stimuliert.

 

Die chronisch erhöhten Werte an Proteasen und freien Radikalen bauen Wachstumsfaktoren ab und verhindern auf diese Art den Gewebeaufbau und damit eine effektive Abheilung: Die Wunde befindet sich in einem Teufelskreis.

 

 

Vorteile der Aquafilament® Technology

Aquafilament® Technology wurde entwickelt, um moderne Wundauflagen bereit zu stellen, die es ermöglichen aus dem Teufelskreis der verzögerten Wundheilung auszubrechen und modernsten Anforderungen an Wundauflagen genügen - für eine kosteneffiziente, patientengerechte Therapie:

 

Aquafilamente: Bindung von Proteasen und freien Radikalen

Die neue Materialgruppe der Aquafilamente bindet Proteasen und freie Radikale und schafft damit die Grundvoraussetzung für die Abheilung. Zusätzliche, kostenintensive Wundfüller / "Heilungsstarter" zur Reduktion von Proteasen und freien Radikalen werden damit überflüssig.

 

Evidenz

In-vitro Tests zeigen eine Reduktion der Protease-Aktivität (PMN Elastase) bis ca. 70% und eine Reduktion von freien Radikalen bis ca. 80%.

 

Aquafilamente: Erhalt des feuchten Wundmilieus

Aquafilamente nehmen spontan hohe Mengen an Exsudat (vergleichbar mit modernen PU-Schäumen) vertikal auf, stellen das Feuchtigkeitsgleichgewicht her und verhindern Mazeration.

 

Auch unter Kompression binden Aquafilamente Exsudat sicher in ihrer Faserstruktur und ermöglichen damit eine sichere Kompressionstherapie, insb. bei der Indikation Ulcus Cruris.

Aquafilamente sind form- und faserstabil und können atraumatisch „in einem Stück“ von der Wunde entfernt werden - ohne verkleben und ohne Rückstände.

 

Aquafilamente: Reduktion der bakteriellen Belastung

Je nach Beschaffenheit der Faserstruktur und weiterer Verbandbestandteile bieten Aquafilamente Zusatzfunktionen zur Reduktion der bakteriellen Belastung.


Durch hydrophobe Wechselwirkung mittels einer hydrophoben Gittermembran können pathogene Keime sicher an die Wundauflage gebunden und mittels nicht-bioverfügbarer Silberionen am Wachstum gehindert werden.

 

Weiterführende Informationen zum Thema Aquafilament® Technology finden Sie in unserem Downloadbereich.

 

Seite zurück Seite drucken Diese Seite empfehlenSeite empfehlen Seitenanfang